dlr-logo swaci-logo logo-mv








 Kontakt

 License Agreement









printable version

Einführung

Die Fokussierung des Informationsdienstes auf das "Ionosphärenwetter" hängt mit dem signifikanten Einfluss der Ionosphäre auf die Funktionalität einer Reihe von Telekommunikations- und Navigationssystemen zusammen.
So werden z.B. Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit Globaler Navigations-Satelliten-Systeme (GNSS), wie z.B. GPS oder das zukünftige europäische Navigationssystem GALILEO durch ionosphärische Störungen beeinträchtigt. Auf der anderen Seite liefern hoch entwickelte Messungen mit Hilfe von GNSS- Signalen einzigartige Möglichkeiten für ein permanentes globales Monitoring der Elektronendichteverteilung in der Ionosphäre/Plasmasphäre. SWACI setzt auf innovative Messtechniken um zuverlässige Informationen über den ionosphärischen Zustand zu bekommen.
Im Interesse eines effektiven Datenaustauschs und einer fruchtbaren Zusammenarbeit mit anderen europäischen Ländern ist eine Integration des Neustrelitzer Ionosphärenzentrums (NIC) in das Space Weather European Network (SWENET) vorgesehen. Im NIC werden hauptsächlich Ionosphärendaten abgeleitet, analysiert, justiert, mit zusätzlichen Daten aufgewertet, z.B. in Modelle assimiliert, und schließlich in Nahe-Echtzeit verteilt und vor Ort archiviert.
Der Zugriff auf historische Daten und deren Visualisierung erfolgt mit Hilfe des Daten- und Informations-Management-Systems (DIMS).